Hallen-Wettkampfdebüt bei den Südbayerischen Hallenmeisterschaften

LG-Trainer und Betreuer Mario Bernhardt (v.li.) mit seinem Trio Felix Proschek, Eva Schultz und Anna Drexler (Foto KS.)

(KS.) Betreut von Trainer Mario Bernhardt gingen Anna Drexler, Eva Schultz und Felix Proschek von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den Südbayerischen Hallenmeisterschaften in der Münchner „Werner-von-Linde-Halle“ erstmals bei einem Hallen-Wettkampf an den Start.
Wie Mario Bernhardt betonte „ohne spezielle Vorbereitung und aus dem normalen Training heraus, als zusätzlichen Trainingsreiz“.

Obwohl Felix Proschek, der über 400 m der Männlichen Jugend U20 am Start war, die erste Runde bzw. die ersten 200 m etwas verhalten, eher wie einen 800-m-Lauf anging, durfte er sich nach 55,43 Sekunden über eine neue persönliche Bestzeit und über den 3.Platz hinter Julian Herter und Sven Lange, beide vom TSV Penzberg, freuen!

Während im Freien auf der 3.000-m-Distanz siebeneinhalb Runden zu bewältigen sind, müssen in der Halle mit der 200-m-Bahn 15 Runden absolviert und eine ganz andere Lauf-einteilung gefunden werden. – für Anna Drexler und Eva Schultz neu und ungewohnt.
Das LG-Duo hielt sich zunächst etwas zurück, versuchte für sich das richtige Tempo zu finden und drückte die letzten Runden dann aufs Tempo.

Hinter Lokalmatadorin Theresa Ortenreiter (LG Stadtwerke München) erkämpften sich Eva Schultz nach 10:05;59 Minuten und direkt dahinter Anna Drexler in 10:07,51 Minuten die Plätze Zwei und Drei!
Bei den Bayerischen Hallen-Titelkämpfe am nächsten Wochenende werden beide erneut über 3.000 m an Start gehen; Felix Proschek ist für seine Spezialdisziplin die 800 m gemeldet.

Peter Fahrnholz zum Ehrenvorsitzenden ernannt – Corona bedingte Jahreshauptversammlung

Wie es sich für zwei ehemalige Sprinter gehört – Stabübergabe bei der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau von Peter Fahrnholz an Siegfried Kapfer, den neuen LG-Vorsitzenden

(KS.) Ende Oktober hatte die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau mit einem regelrechten Familienfest in der altehrwürdigen Jahnturnhalle ihr Jubiläum „50 + 1“ gefeiert und bereits im Rahmen dieser Veranstaltung hatte der 1. Vorsitzender Peter Fahrnholz Änderungen in der Führungsstruktur angekündigt.

In der traditionell immer Anfang des neuen Jahres durchgeführten Jahreshauptversammlung, die unter Einhaltung aller Corona-Auflagen ebenfalls in der Jahnturnhalle über die Bühne ging, legte Peter Fahrnholz nach 51 Jahren sein Amt nieder. Siegfried Kapfer, der selbst bereits seit über 44 Jahren als sportlicher Leiter in der Vorstandschaft tätig ist, wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Peter Fahrnholz ging in seinem Rückblick auf das Jahr 2021 zunächst auf die positive Mitgliederbewegung ein. Dabei stellte er hier neben dem Zuwachs insbesondere im Bereich des Nachwuchstrainings am Freitag für fünf- bis Neunjährige, vor allem das große Engagement der Übungsleiter heraus, die dem nahezu wöchentlichen Pandemie-Verordnungswirrwarr erfolgreich Paroli geboten hätten.

Wie er weiter ausführte, seien dem Virus erneut das Passauer Behördensportfest und auch das Mc Donald`s-Schüler- und Jugendsportfest zum Opfer gefallen.

Da auch der gesellschaftliche Teil des letzten Jahres durch Maskenpflicht, Abstandsregeln und von 3G, 2G und 2G+ geprägt gewesen sei, habe man u.a. auf die Feier runder Geburtstage gänzlich verzichtet; Glückwünsche meist nur schriftlich übermittelt.

Als absolutes Veranstaltungs-Highlight nannte er die Feier zum 50jährigen LG-Bestehen, das man Pandemie bedingt von 2020 auf 2021 verschob und unter dem Motto 50+1 am 30. Oktober 2021 nachholte.

Allerdings sei man auch bei dieser Feier nicht vom Virus verschont geblieben und man habe vom geplanten Lokal, das aufgrund Corona und Quarantäne schließen musste, kurzfristig die gesamten Feierlichkeiten in die Jahnturnhalle verlegen müssen.

Peter Fahrnholz beim Jahresbericht

Nach dem Dank an alle Aktiven, alle Übungsleiter, Kampfrichter, Vereinsverantwortliche, Spender und Sponsoren, die beiden LG-Stammvereine, dem TV Passau und die DJK-Eintracht Passau, alle Hallen- und Platzwarte, die Stadt Passau und die Medien, erklärte Peter Fahrnholz in seinen Abschlussworten, dass es nun der richtige Zeitpunkt für einen „Absprung“ sei. Er werde nicht mehr als 1. Vorsitzender kandieren und eine geordnete Übergabe entsprechend vorbereitet worden sei.

Den Dank an alle Übungsleiter, Trainer, Betreuer und Funktionäre, stellte der sportliche Leiter Siegfried Kapfer an den Beginn seines Berichtes über die sportlichen Höhepunkte der abgelaufenen Saison. 

Wie er ausführte, haben die Athletinnen und Athleten der LG Passau 2021, im zweiten „Corona-Jahr“ an diversen virtuellen Läufen, aber auch an 53 realen Sportveranstaltungen im In- und Ausland teilgenommen und dabei 49 erste, 26 zweite und 19 dritte Plätze belegt.
Darunter u.a. neun Bezirksmeisterschaften, fünf Bayerische Titel, drei Mal Silber und fünf Mal Bronze, konnten nach Passau geholt werden.

Für Bayerisches Gold sorgten Anna Drexler über 3.000 m der Weiblichen Jugend U 20, Maxim Fuchs im Marathon-Einzel und zusammen mit Stephan Fruhmann und Mario Bernhardt auch in der Mannschaft sowie Maxim Fuchs und Stephan Fruhmann auf der Halbmarathon-Distanz in ihren Altersklassen (AK) M 30 und M 40.
Bayerischer Vizemeister wurden Eva Schultz über 5.000 m der Frauen, Sabrina Prager bei ihrem Marathon-Debüt und Stephan Fruhmann bei den Marathon-Meisterschaften in seiner AK M 40.
Bayerische Bronze gab es für Jonas Storch über 3000 m der Männlichen Jugend U 18, für Anna Drexler über 3.000 m der Juniorinnen, Lisa Fuchs im Halbmarathon, für Männer-Halbmarathon-Team Maxim Fuchs, Stephan Fruhmann und Sascha Jäger, der zudem noch Bronze in seiner AK M 50 geholt hatte.

Siegfried Kapfer berichtet über die sportlichen Höhepunkte

Bei den Deutschen Marathon-Meisterschaften erkämpften sich Maxim Fuchs, Stephan Fruhmann und Mario Bernhardt sensationell die Bronzemedaille. Sabrina Prager wurde bei den Frauen Sechste, Maxim Fuchs bei den Herren Achter und Stephan Fruhmann holte in seiner AK M 40 die Silbermedaille.
Mit Lea Gahbauer, Anna Drexler und Jonas Storch konnten sich drei Nachwuchsathleten für Deutsche Jugendmeisterschaften qualifizieren. Lea Gahbauer und Jonas Storch durften zudem erstmals bei Vergleichskämpfen das Trikot des Bayerischen Leichtathletik Verbandes tragen.
Auf der britischen Kanalinsel Guernsey holte Richard Friedrich und Ulrike Maisch viermal Gold und einmal Silber. Das Tochter-Vater-Duo Sabrina und Franz Prager mischten letztes Jahr die Berg- und Traillaufelite im In- und Ausland ganz gehörig auf.
Äußerst positiv, wie Kapfer hervorhob, sei die Teilnahme des jüngsten Nachwuchses bei den letztjährigen internen Wettkampfveranstaltungen zu werten.

Eine besondere Gratulation ging an Stefan Biersack, Dr. Andreas Feldschmid, Tobias Kapfer, Laurenz Kieninger, Anne Schregle und Patrick Wimmer, die sich als Kampfrichter für die Leichtathletik-Europameisterschaften in München qualifiziert haben und letztes Jahr bereits bei diversen Deutschen Titelkämpfen im Einsatz waren. 

Mit dem Dank an alle Helfer, Kampfrichter und Unterstützer ließ Centa Hollweck, zuständig für die Wettkampforganisation in der LG Passau, nochmals die eigenen vereinsinternen LG-Veranstaltungen detailliert Revue passieren.

Centa Hollweck berichtet über das schmale Wettkampfgeschehen in der LG

Im Anschluss konnte das LG-Führungstrio dann eine ganze Reihe von Athletinnen und Athleten für ihre Leistungen und Ergebnisse 2021 auszeichnen!

Nachdem Kassenprüfer Günter Schmidt den LG-Verantwortlichen eine sehr gute Haushaltsführung bescheinigt hatte, erfolgte die einstimmige Entlastung der bisherigen Vorstandschaft. Bei der anschließenden Vorstandswahl, die die nicht zur Wahl stehende Centa Hollweck durchführte, wurden Siegfried Kapfer zum neuen 1. Vorsitzenden, Günter Schmidt zum Schatzmeister und Karl-Heinz Friedrich zum Kassenprüfer gewählt.

Die neue Vorstandschaft mit Ehrenvorsitzenden Peter Fahrnholz

Bei der ebenfalls durchgeführten Neuwahl eines Leichtathletik-Abteilungsleiters für den LG-Stammverein TV Passau 1862 e.V. wurde Siegfried Kapfer ebenfalls einstimmig zum Nachfolger von Peter Fahrnholz gewählt. Centa Hollweck übernimmt von Siegfried Kapfer die Stellvertretung 

Bevor es für die Versammlung Kaffee, Kuchen und Krapfen gab, wurde Peter Fahrnholz auf Vorschlag seines Nachfolgers zum Ehrenvorsitzenden seiner LG Passau gewählt.

Peter Fahrnholz bekommt die Urkunde für den Ehrenvorsitz überreicht

(KS.) Bis zuletzt war es eine Mischung aus Zaudern und Zögern, Bangen und Hoffen. Doch schlussendlich steht die dritte Absage in Folge. Und die war unausweichlich. 

„Wir haben uns schweren Herzens für eine Absage entschieden“, sagt Siegfried Kapfer (Foto 2. v.li.), technischer Leiter des DJK-Domlaufes und Leichtathletik-Fachwart des Ausrichterverbandes DJK. 

Wie in den Vorjahren machte Corona den Hoffnungen des DJK-Verbandsvorstands den Garaus. „Die aktuell geltenden Veranstaltungsauflagen sehen ein Sicherheits- und Hygienekonzept vor, dessen Umsetzung mit einem erheblichen finanziellen und organisatorischen Mehraufwand verbunden wäre. Der ist für einen nur ehrenamtlich arbeitenden Verband wie die DJK einfach nicht zu leisten“, erklärt Kapfer. Außerdem, fügt er an, müsste der Gottesdienst vor dem Laufevent mit bedeutend weniger Teilnehmern auskommen. Die komplette Veranstaltung und damit auch die Siegerehrung am Domplatz wäre ohne Musik, Aufführungen und ohne Bewirtung.

„Das ist ein Jammer und führt in unseren Augen dazu, dass der besondere Charakter und der Charme des DJK-Domlaufes gar nicht zum Tragen kommen.“ 

Auf ein sportliches Gemeinschaftserlebnis will der katholische Sportverband im Bistum Passau dennoch nicht verzichten: Aktuelle Gedankenspiele der Verantwortlichen um Diözesanvorsitzenden Peter Schade (1. v.li.) und Geschäftsführer Philipp Roos gehen in die Richtung eines Crosslaufs im Frühherbst am Oberhaus. 

Das diesjährige Jubiläum der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau „50 +1“ nahm McDonald`s-Bezirksleiterin Ulrike Khelladi zum Anlass, sich im Namen von Franchisenehmer und Inhaber mehrerer McDonald`s-Restaurants Gerhard Froschmeier bei Peter Fahrnholz (1. v. re.), dem 1. Vorsitzenden der  LG Passau, und seinem Stellvertreter, Stadtrat Siegfried Kapfer für die langjährige Treue und die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Überreichung eines Schecks in Höhe von €1.500,00 für die Jugendarbeit  zu bedanken.

MAMA UND LAUFSPORT?

Als ich 2020 Mama wurde, stand für mich fest: wenn es irgendwie geht, möchte ich auch mit Kind weiterlaufen. Über die Umsetzung hatte ich mir zwar Gedanken gemacht, allerdings fanden sich dazu keine einheitlichen Empfehlungen. Ich beschloss, auf meinen Körper zu hören und lief los. Dass ich außerdem am Saisonende neue Bestzeiten feiern würde, hätte ich nicht erwartet. Wie ich wieder „in den Tritt“ gekommen bin, wie sich das Lauftraining mit Kind verändert und was ich allen (werdenden) Mamas mit auf den Weg geben möchte, lest ihr hier.

Lisa Fuchs (LG Passau) ist aktive Leistungssportlerin, Ärztin und Mutter eines Sohnes. Ihre Bestzeiten als Langstreckenläuferin konnte sie 2021 über 10 km und im Halbmarathon auf 35:06 min und 1:18:04 h steigern und bei den bayerischen Halbmarathonmeisterschaften die Bronzemedaille erlaufen.

Beitrag von Fierce Run Force. Hier weiterlesen

Sabrina Prager mit Top-Marathon-Zeit im spanischen Valencia

(KS.) Während in Deutschland winterliche Verhältnisse herrschen, gingen an der spanischen Mittelmeerküste in Valencia, der mit knapp 800.000 Einwohnern drittgrößten spanischen Stadt, bei Temperaturen um die 19 Grad nahezu 16.000 Teilnehmer beim diesjährigen „Valencia-Marathon“ an den Start.

Unter ihnen auch die aktuelle bayerische Marathon-Vizemeisterin und sechste der deutschen Marathon-Meisterschaften Sabrina Prager von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau.

Auf dem flachen Kurs in Valencia mit Start auf dem „Placa de la Marató“, entlang großer Alleen und durch das historische Stadtzentrum mit dem Ziel auf dem „Ciutat de les Arts i les Ciències“, einem kulturellen und architektonischen Gebäude- und Parkkomplex im trockengelegten Flußbett der Turia, wollte die 34jährige LG`lerin versuchen, bei ihrem zweiten Marathonstart die 3-Stunden-Grenze zu knacken.

Trotz des starken böigen Windes lief es für sie die ersten Kilometer mit einem Schnitt knapp unter Vier Minuten sehr gut. Sie passierte die Halbmarathon-Distanz mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:25:29 Stunden und konnte bis Kilometer 30 ihr Tempo halten. Dann wurden allerdings die Beine ziemlich schwer und sie musste etwas zurückstecken.

Nach 3:02:39 Stunden überquerte sie letztlich als 106. der Frauenwertung die Ziellinie. Zeigte sich im Anschluss aber trotzdem zufrieden mit ihrer Leistung, auch wenn es diesmal noch nicht ganz für eine Zeit unter drei Stunden gereicht hat.

Bei der Versammlung findet die 3G.Regel Anwendung.Entsprechende Bescheinigung bitte mitführen.

(fa) Auf Grund der Corona-Pandemie musste unsere Jahreshauptversammlung 2020 ersatzlos gestrichen werden. Umso mehr sind wir jetzt bemüht, die Versammlung für das Wettkampfjahr 2021, gleich zu Beginn des Jahres 2022, über die Bühne zur bringen. 

Auch zum derzeitigen Zeitpunkt ist es immer noch nicht einfach, Zukunftstermine zu planen, zu bestimmen bzw. festzulegen.

Einerseits ist der vorerst geplante Wettkampfkalender im Auge zu behalten. Andererseits kann heute noch keinesfalls eine Aussage getätigt werden, welche Hygiene-Konzepte in der nächsten Zeit hier ihren Ausschlag geben.

Mit der Durchführung unserer tollen 50-Jahr-Feier > “50 plus 1” < hatten wir ja unverschämtes Glück. Alle tiefgreifenden Pandemie – Sanktionen wurde erst danach verhängt.

Die derzeitigen  Verordnungen für Versammlungen in geschlossenen Räumen, an denen ausschließlich geimpfte, genesene oder getestete (3G-Regel) Personen teilnehmen, können ohne Personenobergrenze abgehalten werden. Teilnehmerzahl richtet sich nach Abstandsregel von 1,50m.

Auf Grund dieser Voraussetzung haben wir unsere LG Versammlung auf 

Samstag den 15. Januar 2022, 14:00 Uhr 

festgelegt. 

Ort ist diesmal nicht die enge Räumlichkeiten des dortigen “Turnratszimmers”, wo die letzten Versammlungen immer stattgefunden haben, sondern die Jahn-Turnhalle unseres Stammvereins TV Passau. Dort steht uns eine ausreichende Versammlungsfläche zur Verfügung. Zudem wird es keine Biertische mit den  Bänken geben, sondern eine abstandsgerechte Bestuhlung. Samstag deswegen, weil wir dort die Halle übungsmäßig jeweils belegt haben.

Und der Tageszeit entsprechend, laden wir dann noch zu Kaffee und Kuchen ein.

Wir bitten um Verständnis, dass wir zur Teilnahme eine schriftliche (per E-Mail) Anmeldung voraussetzen. Damit erfüllen wir vorgegebene Hygienevorschriften und können auf irgendwelche, neue Änderungen im Pandemie-Verordnungswesen schnell reagieren und entsprechend  informieren. Der erforderliche Link ist in der nachfolgenden Bekanntgabe und Einladung, nach der Tagesordnung  hinterlegt.

Parkmöglichkeiten in der Otto-Geyer-Straße und im Hof von “Landesamt für Finanzen”, Mariahilfberg 1 a.

Anmeldeschluss: 13. Januar 2022

Bekanntgabe und Einladung

J A H R E S V E R S A M M L U N G

            der

Leichtathletik – Gemeinschaft Passau

Samstag, 15. Januar 202214:00 UhrJahnturnhalle, TV Passau 1862 e.V. – Jahnstraße 3 / Innstadt

Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht über die sportlichen Aktivitäten mit Ehrungen
4. Bericht Wettkampf-Organisation
5. Bericht des Kassenprüfers
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Bildung Wahlausschuss
8. Neuwahl 1. Vorsitzender
9. Neuwahl Kassenwart
10. Neuwahl Kassenprüfer
11. Neuwahl Abteilungsleiter Leichtathletik TV Passau
12. Neuwahl stellv. Abteilungsleiter Leichtathletik TV Passau
13. Neuwahl Kassenwart Abteilung Leichtathletik TV Passau
14. Neuwahl Kassenprüfer Abteilung Leichtathletik TV Passau
15. Anträge *
16. Sonstiges

* Anträge sind bis spätestens 31.12.2021 schriftlich an einen der 

Unterzeichner einzureichen.

Anmeldeschluss zur Versammlung: 13. Januar 2022

Hier: Anmeldung zur Versammlung

Peter Fahrnholz               Siegfried Kapfer              Centa Hollweck
        Vorsitzender               Stellv. Vorsitzender        Stellv. Vorsitzende

Regensburg, 28. November 2021

-“Sport-Tahedl-Nikolauslauf” – 
-Jonas Storch mit Top-Zeit – 
– Eva Schultz Zweite im Frauen-Eliterennen –

Das erfolgreiche LG-Team mit (v.li.) Jonas Storch, Frank Schneider, Felix Proschek, Anna Drexler, Sascha Jäger, Mario Bernhardt, Jana Vogel, Markus Weinert und Eva Schultz

(KS.) Gecoacht von Felix Wagner glänzten die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Ausgabe des traditionellen „Sport-Tahedl-Nikolauslaufes“ der LG Telis Finanz Regensburg gleich mit mehreren neuen Bestzeiten und ausgezeichneten Ergebnissen.

Über 400 Teilnehmer hatten zu dieser Traditionsveranstaltung gemeldet, die unter Einhaltung der 2Gplus-Regelung der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ausgetragen wurde und bei der im Stadionbereich des Städtischen Stadions am Regensburger Oberen Wöhrd auf einem flachen Parcours mit vielen Parkwegen eine 1,66 km lange Runde austrassiert worden war, die je nach Wettbewerb bis zu sechsmal zu durchlaufen war.

Bei kalten Temperaturen mit Schneeschauern und Regen lief der 15jährige Jonas Storch, im 5km-Eliterennen der Männer, das Lokalmatador Tim Ramdane Cherif (LG Telis Finanz Regensburg) gewann mit 16:51,03 Minuten eine absolute Top-Zeit und belegte damit Rang 11.

Felix Proschek, mit krankheitsbedingtem Trainingsrückstand an den Start gegangen, musste zum Ende des Rennens etwas abreißen lassen und kam als 22. in 18:40,21 Minuten ins Ziel. Im Elite-Rennen der Frauen, wo Kerstin Hirscher (LG Telis Finanz Regensburg) erfolgreich war, wurde Jana Vogel mit neuer persönlicher Bestzeit von 18:41,08 Minuten Siebte.

Auf der 10km-Elite-Distanz der Männer die von Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München) überlegen gewonnen wurde, war Mario Bernhardt trotz noch etwas müder Beine vom Halbmarathon im Südtiroler Riva mit 34:13 Minuten schnellster LG`ler und belegte Platz 10.

Platz 12 holte sich Markus Weinert, für den 35:42 Minuten gestoppt wurden und direkt dahinter als 13. mit neuer persönlicher Bestzeit Frank Schneider, für den die Uhren nach 35:41 Minuten stehen blieben. Weiter im Aufwärtstrend LG-Oldie Sascha Jäger der mit 37:23 Minuten auf Rang 19 ins Ziel lief.

Im 10km-Elite-Rennen der Frauen musste sich die Bayerische 5.000m-Vizemeisterin Eva Schultz, die ihre erst im Oktober in München aufgestellte persönliche Bestzeit auf nun 36:02,78 Minuten steigerte, nur der deutschen Halbmarathon-Mannschaftsmeisterin Thea Heim (LG Telis Finanz Regensburg) beugen. Hinter der Drittplatzierten Svenja Ojstersek (LG Telis Finanz Regensburg) wurde die Bayerische 3.000m-U20-Meisterin Anna Drexler mit neuer persönlicher Bestzeit von 37:41,13 Minuten ausgezeichnete Vierte.